Casa peiso
eisenstadt klein, aber fein - das ist das motto der burgenländischen landeshauptstadt, die mit ihren 14.000 einwohnern ein kleinod unter österreichs landeshauptstädten ist. 1924, als der verbleib soprons bei ungarn fix blieb, wurde kismartion (so hieß eisenstadt bis dahin auf ungarisch, benannt nach dem landespatronen, dem heiligen martin) zur neuen hauptstadt des landstriches erhoben.

kulturell ist das städtchen aber einzigartig. die dynastie der esterházys hat sich hier mit einem prächtigen bauwerk verewigt - dem schloss esterházy. es strahlt noch heute jene barocke pracht aus, die man bei einer führung live erleben kann. ein geheimtipp ist auch das weinmuseum burgenland im riesigen keller des schlosses - dort steht das größte weinfass burgenlands.

haydns musik sorgt dabei für "zeitmaschinen-feeling" und das familiäre flair der hauptstraße macht eisenstadt zu einer angenehmen kleinstädtischen flaniermeile. musikalische glanzpunkte erlebt man bei matineen und konzerten im rahmen der internationalen haydn tage im september. ganz fromme pilgern in die bergkirche mit dem haydnmausoleum (welche morbide begräbnis-geschichte!) und dem kalvarienberg, musikfans widmen sich haydns wohnhaus (jährlich wechselnde ausstellungen) und seinem kräutergarten im gartenhäuschen. im landesmuseum sind archäologie, geologie, fauna und flora, kunst- und kulturgeschichte des burgenlandes dokumentiert, im jüdischen museum im ehemaligen ghetto jüdisches brauchtum in österreich. geheimtipp: die gloriette oberhalb der stadt, fantastischer ausblick und gutes preis-leistungs-angebot!

www.eisenstadt.at
www.eisenstadt-tourism.at 
www.schloss-esterhazy.at 
www.haydnfestival.at
www.gloriette.net
Sign Creative Works